Anzeige

Sturmschäden: Sportanlagen gesperrt, Parks weiter meiden

6. Oktober 2017
Auch für die kommenden Tage gilt es Parks zu vermeiden. Auch Außen-Sportanlagen sind gesperrt worden. Foto: Anke Donner
Braunschweig. Im gesamten Stadtgebiet arbeiten alle verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtgrün und Sport mit Hochdruck daran, sich eine Übersicht über die Sturmschäden zu verschaffen und diese zu beseitigen. Die Stadt macht noch einmal deutlich, das Parkanlagen gemieden werden sollen. Sportanlagen bleiben sogar gesperrt.

Anzeige

Mehr als 120 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und weitere Unterstützer von externen Firmen sind im Einsatz. Nach aktuellem Stand werden die Aufräumarbeiten vermutlich einige Monate dauern. Aufgrund der Gefahrenlage muss die Finissage der Kulturveranstaltung Klangstaetten am Sonntag abgesagt werden. Auch das Disc-Golf-Turnier am Sonntag im Bürgerpark muss abgesagt werden. Das Drachenfest am Nußberg findet am Sonntag statt, allerdings darf nur der Hauptweg an der Matthäuskirche vorbei betreten werden. Die anderen Zuwege im Prinzenpark bleiben gesperrt. Die Wiese am Nußberg darf betreten werden.

Sportstätten: Die Außen-Sportanlagen sind bis auf weiteres gesperrt. Die Sporthallen werden derzeit nicht gesperrt, allerdings appelliert die Stadt an alle Besucherinnen und Besucher, besondere Vorsicht auf den Zuwegungen walten zu lassen.

Friedhöfe: Die historischen Friedhöfe und der Ausländerfriedhof sind gesperrt. Die weiteren Teile des Stadtfriedhofs sind wieder freigegeben, Bestattungen können stattfinden. Über die Friedhöfe in den Ortsteilen fehlt aktuell noch der Gesamtüberblick. Auch hier gilt: An diesem Wochenende sollte auf einen Friedhofsbesuch verzichtet werden.

Spielplätze: Bisher konnten erst etwa ein Drittel der Spielplätze überprüft werden. Somit rät die Stadtverwaltung davon ab, sich auf Spielplätzen mit Bäumen in der Nähe an diesem Wochenende aufzuhalten.

Parkanlagen und Naturschutzgebiet: Dieses Wochenende sollte auf Spaziergänge in Parkanlagen und im Naturschutzgebiet verzichtet werden, da Bäume möglicherweise noch nicht überprüft werden konnten und nach wie vor abgeknickte Äste herunterfallen können. Auch der Schul- und Bürgergarten am Dowesee und das Ringgleis ab Süntelstraße Richtung Süden bleiben gesperrt.

Wanderwege: Wanderwege, die an Bäumen entlangführen, sollten gemieden werden.

Grundsätzlich appelliert die Stadtverwaltung appelliert an alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger, Absperrungen ernst zu nehmen und dringend zu beachten – auch quer liegende Bäume dienen als Absperrung. Die Verwaltung behält die Wetterentwicklung im Blick und wird gegebenenfalls weiteres veranlassen, wenn nötig.

Lesen Sie auch: 

Sturm Xavier wütete im Bürgerpark

Sturmtief Xavier sorgte für rund 250 Einsätze

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006