Anzeige

„Supertalent-Finalist“ Patrick De Souza: Seine neue Heimat heißt Braunschweig

2. Januar 2014 von
Patrick De Souza jubelte über seinen Einzug ins Finale der RTL-Casting-Show "Das Supertalent". Nun zog er von Hannover nach Braunschweig und will dort die Clubs erobern. Foto: Anke Donner

Anzeige

Braunschweig. Der gebürtige Wolfenbütteler und Supertalent-Finalist Patrick De Souza hat eine neue Heimat – Braunschweig. So will der Tänzer näher bei seinem in Wolfenbüttel lebenden Vater sein, erzählt er im Telefon-Interview mit BraunschweigHeute.de.


Anzeige

Noch vor wenigen Wochen kämpfte der talentierte Tänzer gegen seine Kontrahenten in der RTL-Casting-Show „Das Supertalent“ und konnte sich gegen seine Mitbewerber bis ins Finale durchsetzten. Nun kehrt Patrick der RTL-Show und der großen Bühne den Rücken zu und hat sich in Braunschweig niedergelassen.

Patrick De Souza im Mai beim Pre-Casting in der Braunschweiger Stadthalle. Foto: Anke Donner

Patrick De Souza im Mai beim Pre-Casting in der Braunschweiger Stadthalle. Foto: Anke Donner

„So kann ich näher bei meinem Vater sein, der ja in Wolfenbüttel wohnt. Ausserdem gebe ich die meisten meiner Tanzkurse im Raum Braunschweig. Das macht vieles einfacher“, erklärt er und freut sich über den Umzug nach Braunschweig. In Hannover habe er etwas außerhalb der Stadt gewohnt und brauchte lange, um sich in das Getümmel der Stadt zu stürzen. In Braunschweig hat er dies nun direkt vor der Haustür.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Supertalent-Finale vor drei Wochen geht es für den Ausnahmetänzer turbulent weiter. Viele Anfragen und Angebote flattern ins Haus und Patrick freut sich über das große Interesse an seiner Person. Mit dem Tanzen will er in jedem Fall weitermachen. „Ich möchte dies aber gerne auch vor der Kamera machen. Ich habe während meiner Teilnahme beim Supertalent aber auch gemerkt, dass mir das Leben vor der Kamera sehr gut gefällt. Das ist genau mein Ding. Ich möchte unbedingt etwas mit Fernsehen machen. Die Zeit beim Supertalent und die Aussagen der Jury, ich sei ein Entertainer, bestätigen mich in dieser Entscheidung. Am Supertalent teilzunehmen war die beste Entscheidung meines Lebens“, sagt er heute glücklich.

Patrick De Souza im Interview nach seinem Einzug ins Supertalent-Finale. Foto: Anke Donner

Patrick De Souza im Interview nach seinem Einzug ins Supertalent-Finale. Foto: Anke Donner

Derzeit tourt Patrick mit seiner „Club-Tour“ durch die Diskotheken und Clubs und genießt die Zeit in vollen Zügen. „Ich bin noch bis Mai mit meiner „Barbie-Girl-Show“ unterwegs und bin voll ausgebucht“, freut er sich. Mit genau dieser Show überzeugte Patrick die Jury und ließ ihn direkt ins Halbfinale einziehen.

Die Teilnahme an der RTL-Talente-Show hat ihm mehr gebracht, als er je zu hoffen wagte. „Es läuft einfach bombastisch, ehrlich“, freut sich der 24-jährige und ist furchtbar aufgeregt, als wir mit ihm am Nachmittag telefonieren. „Trotz der unglücklichen Tatsache, dass ich im Finale rausgeflogen bin, bin ich total happy. Ich habe so viel zu tun und bekomme viele Anfragen. Wenn das so weitergeht, dann kann ich in ein bis zwei Monaten von der Tanzerei leben“, so Patrick fröhlich.

Auf den Schock, ausgeschieden zu sein, folgte ganz schnell die Freude. „Ich wusste erst nicht, ob ich weinen sollte, oder lachen. Dann habe ich mir gedacht ´Hey, was soll´s. Du hast es bis ins Finale des Supertalents geschafft!`. Ich war der beste Solo-Tänzer dieser Show und darauf kann ich verdammt stolz sein. Allein die Teilnahme am Finale war mein persönlicher Sieg“, so Patrick heute.

Nun möchte Patrick die Bühnen und Clubs in Braunschweig erobern. Und vielleicht gibt es bald ein Wiedersehen am Bildschirm…

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006