Anzeige

Tatverdächtiger nach Einbrüchen in der Adolfstraße festgenommen

12. Oktober 2017
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Nach einem Einbruch in eine Wohnung in der Adolfstraße konnten Zivilfahnder des Polizeikommissariats Mitte Mittwochmittag einen Tatverdächtigen festnehmen. Das berichtet die Polizei Braunschweig.

Anzeige

Der 41-Jährige wurde demnach kurz nach 12 Uhr von den Beamten beobachtet, wie er das Grundstück betrat und hinter dem Haus verschwand. Als er nicht zurück kam, ergab eine Überprüfung frische Einbruchspuren an einem Fenster einer Wohnung im Obergeschoss. Nachdem die Ermittler den Komplex umstellt hatten, verließ der Beschuldigte kurz darauf durch eine Terrassentür das Haus und konnte festgenommen werden.

Der Mann gab zu, bereits am Vortag in eine Wohnung in dem Haus eingebrochen zu sein. Die Polizei war hier zunächst nur von einem Einbruchversuch ausgegangen, da die Bewohner der betroffenen Wohnung nicht anwesend waren. In seinem Rucksack hatte der Täter einiges Diebesgut, das er verkaufen wollte, um damit seine Drogensucht zu finanzieren.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006