Anzeige

Anzeige
Anzeige

7. Januar 2016
Taubenplage am Friedrich-Wilhelm-Platz

Foto: Sina Rühland
Anzeige

Braunschweig. Immer wieder kommt es in der Löwenstadt dazu, dass Tauben am Friedrich-Wilhelm-Platz gefüttert werden. Der Stadt ist das Problem durchaus bewusst.


Anzeige

Rainer Keunecke, Pressesprecher Stadt Braunschweig sagte: „Personen, die beim unerlaubten Taubenfüttern beobachtet werden, erhalten einen Bußgeldbescheid. Die Höhe der Geldbuße ist einzelfallabhängig und kann bis zu 5000 Euro betragen. In der Regel liegt sie im unteren dreistelligen Bereich. Pro Jahr gibt es einige Fälle. Die durch Tauben verursachten Schäden an städtischen Gebäuden sind mittlerweile relativ gering“. Das es einzelnen Futterstellen gäbe, wäre bekannt. „Der Friedrich-Wilhelm-Platz wird regelmäßig vom Zentralen Ordnungsdienst (ZOD) kontrolliert, aufgefundenes Futter wird entfernt. Den Verursacher festzustellen, gelingt freilich nur selten, weil eine permanente Überwachung rund um die Uhr nicht möglich ist“, so der Sprecher.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige