Anzeige

Thiedestraße: Tempo 30 vor Schule soll bald kommen

11. August 2017 von
Der Planungsausschuss stimmte der Verkehrsberuhigung der Thiedestraße zu. Foto/Karte: Alexander Dontscheff/maps4news.com
Braunschweig. Die Verwaltung will die Einrichtung einer Tempo-30-Beschränkung auf der Thiedestraße im Bereich der Grund- und Hauptschule Rüningen kurzfristig umsetzen. Dies soll unabhängig vom Projekt „Verkehrsberuhigung der Thiedestraße“ geschehen, das vom Planungs- und Umweltausschuss am Mittwoch beschlossen wurde.

Anzeige

Tempo 30 soll im Bereich zwischen den Straßen „Schwarzer Weg“ und „Auf der Worth“ gelten.

Der Anregung, zum Parken im Einsatzfall für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rüningen auf der Thiedestraße im Bereich nördlich der „Alten Schule“ ein Halteverbot einzurichten musste die Verwaltung eine Absage erteilen. Im Bereich nördlich der „Alten Schule“ bestehe auf der Thiedestraße keine Möglichkeit, Stellmöglichkeiten für die Privatfahrzeuge der Einsatzkräfte einzurichten. Dort werde zukünftig die Bushaltestelle liegen.

Die in nördliche Richtung weiterführenden Fahrstreifen seien mit Pfeilen als Richtungsfahrstreifen markiert. Abgestellte Fahrzeuge würden den fließenden Verkehr auf den „falschen“ Fahrstreifen zwingen, was wiederum bei der Signalisierung zu Problemen führen könnte. Die Alternative, die geplanten Stellmöglichkeiten vor den Häusern Nr. 21 – 23 A dauerhaft zu sperren, schlägt die Verwaltung nicht vor, da dieses erhebliche Einschränkungen für die hier ansässigen Geschäfte bedeuten würde. Die Verwaltung vollziehe aber das Anliegen nach, Parkmöglichkeiten für die Einsatzkräfte zu schaffen. Sie werde sich dazu außerhalb dieses Planungsprojektes mit der Feuerwehr abstimmen, um eine möglichst gute Lösung zu finden.

Hier soll demnächst die Tempo-30-Zone entstehen:

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006