Anzeige

Tiere in Zahlen: Mathe für Grundschulkinder im Waldforum

30. März 2017
Foto: Landesforsten
Riddagshausen. Vom 27. bis 31. März können Grund- und Förderschulkinder Mathematik neu entdecken. An sieben Erlebnisstationen im und ums Waldforum stellen angehende Mathematiklehrerinnen und -lehrer neue Methoden zum besseren mathematischem Verständnis für Inklusionsklassen vor.

Anzeige

Anhand von tierischen Beispielen wird gemessen, gewogen, gesprungen und geschätzt. Ameisen und Eichhörnchen lassen Zahlen begreifbar machen. „Kinder lernen hier die Mathematik als Werkzeug zur Lösung alltäglicher Probleme kennen“, so Dr. Roland Rink vom Institut der Didaktik der Mathematik der Technischen Universität Braunschweig. Gute Erfahrungen bringt der Initiator Rink von der Humboldt-Universität Berlin mit, wo das Projekt bereits mehrfach erfolgreich als Kooperationsprojekt durchgeführt worden ist, und nun in Braunschweig weiterentwickelt wird.

Die Kooperationsanfrage von Dr. Roland Rink würde bei den Landesforsten sehr begrüßt, da auch „Mathe im Wald“ ein Bildungsangebot der Waldpädagogik darstellt. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Bürgerstiftung Braunschweig. Interessierte Schulklassen können anschließend zu den Lernstationen Materialkisten ausleihen. Einige Stationen werden auch beim nachfolgenden Familiensonntag am 2.April im Waldforum Riddagshausen zu sehen und ausprobieren sein.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006