Anzeige

Trickbetrüger am Telefon: Angerufene verhielten sich richtig

19. Mai 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige
Braunschweig. Eine Vielzahl von Trickbetrügereien blieben im Laufe des Donnerstages im Versuchsstadium stecken. Das teilt die Polizei Braunschweig mit.

Anzeige

Mehrere ältere Personen, die im Telefonbuch verzeichnet waren, erhielten Anrufe von Enkeln, Neffen oder anderen Bekannten. Ziel des Anrufes war immer, die Menschen zum Besorgen von großen Bargeldsummen zu bewegen.

Die Angerufenen verhielten sich in den angezeigten Fällen gut und richtig. Sie beendeten den Anruf ohne weiter auf das Gespräch mit den Betrügern einzugehen. So blieb es in allen angezeigten Fällen beim Versuch.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006