Anzeige

Unmittelbare Kulturbelebung: Art, Culture and the City

13. April 2018
Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Kunst und Kultur gehört zum alltäglichen Leben so sehr dazu, wie der morgendliche Kaffee um wach zu werden. Erst wenn der Kaffee fehlt, stellen wir fest, dass es schwierig ist, Schwung zu bekommen. So ist es mit der Kunst und Kultur. Darüber berichtet die Friedrich-Naumann-Stiftung.

Anzeige

Am Dienstag, 24. April 2018, 19 Uhr findet eine Veranstaltung der Stiftung über die Belebung öffentlicher Räume im Torhaus Nord e.V. in Braunschweig statt. Temporäre Interventionen belebten den öffentlich Raum für kurze Zeit, wie ein frischer Wind. Doch so schnell die Böe aufkomme, verflache die Belebung und lasse den Ort verlassen zurück.

„Gemeinsam mit Braunschweiger Akteuren sprechen wir darüber, wie aus einer kurzen Belebung öffentlicher Räume eine dauerhafte und nachhaltige werden kann. 2004 stellte der ehemalige Bundespräsident fest, dass Kultur nicht nur dann gefördert werden dürfe, wenn es einem Land wirtschaftlich gut gehe. Dies kann auch bis zu den Kommunen heruntergebrochen werden und somit über Rahmenbedingungen oder Finanzierungsmodelle für die Kunst- und Kulturförderung diskutiert werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

In kurzen Pitches würden sich Kulturschaffende mit ihren Aktionen vorstellen und zeigten eine kleine Bandbreite der Kultur der Region. Danach seien alle herzlich eingeladen, mit zu diskutieren.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006