Anzeige

Vergessener Turnbeutel überführt Dealer

13. Juli 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Ein vergessener Turnbeutel brachte einen 32-jährigen Drogenhändler nunmehr in Untersuchungshaft. Anfang Februar war durch einen 27-jährigen Busfahrer ein herrenloser Turnbeutel aufgefunden worden. In diesem befanden sich mehr als 100 Gramm Marihuana. Ermittlungen führten die Polizei zu dem Tatverdächtigen.

Anzeige

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ das Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss, den die Ermittler des Fachkommissariates für Drogendelikte am Mittwochmorgen umsetzten.

Bei dem Beschuldigten wurden in dessen Wohnung mehrere hundert Gramm Marihuana aufgefunden, von denen ein Teil bereits verkaufsfertig verpackt war. Weiterhin wurde Amphetamin und Ecstasy bei dem Mann beschlagnahmt.

Der Mann wollte bei der Polizei keine Angaben zu den Drogen und seinen Geschäften machen. Die ermittelnde Staatsanwältin beantragte beim Amtsgericht einen Untersuchungshaftbefehl, den die Ermittlungsrichterin am Donnerstag erließ.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006