Anzeige

Verkehrs-GmbH: Es gibt erste Einschränkungen

18. Januar 2018
Symbolfoto: Sina Rühland
Braunschweig. Busse und Bahnen der Verkehrs-GmbH verkehren heute nach dem normalen regulären Fahrplan. Es gibt aufgrund des Orkans „Frederike“ derzeit keine Einschränkungen. Das teilt die Braunschweiger Verkehrs-GmbH mit.

Anzeige

Aktualisiert 16:55 Uhr:

Nachdem der Schaden an der Oberleitung behoben ist, fährt die Stadtbahnlinie 3 wieder von und nach Volkmarode. Noch können die Bahnen aber nicht nach Fahrplan verkehren.

Auch die Busse der Verkehrs-GmbH können nicht mehr durch die Friedrich-Wilhelm-Straße und werden zum Rathaus umgeleitet.

Nachdem die Schäden in der Hansestraße behoben sind, fahren die Straßenbahnen der Linie 1 wieder von und nach Wenden. Es kommt zu Verzögerungen.

Aktualisiert 16:30 Uhr

Wegen herabfallender Dachziegel in der Friedrich-Wilhelm-Straße werden die Stadtbahnlinien 3 und 5 in beiden Richtungen bis auf weiteres über den John-F.-Kennedyplatz umgeleitet. Die Haltestelle Friedrich-Wilhelm-Platz wird auf die Okerbrücke verlegt. Es kommt zu erheblichen Verzögerungen im gesamten Liniennetz der Verkehrs-GmbH.

Wegen der Sperrung der A391 fährt die Buslinie 420 in beiden Fahrtrichtungen über Stöckheim.

Aktualisiert 16 Uhr:

Nach einem Abriss der Oberleitung im Bereich der Hansestraße in Rühme endet und startet die Straßenbahnlinie 1 zurzeit am Stadion. Vom Stadion nach Wenden und zurück ersetzten Busse die Straßenbahn. Auch die Linie drei ist behindert. Busse ersetzen die Tram zwischen Rathaus und Volkmarode.

In allen Bereichen des Stadtgebiets und den Ausfallstraße sind Straßen durch umstürzende Bäume blockiert. Es kommt zu Einschränkungen im Busbereich und Busse müssen teilweise umgeleitet werden.

Aktualisiert 14:20 Uhr:

Die Geschwindigkeit der Straßenbahnen wurde auf 30 kmh reduziert. Erste umgekippte Bäume auf dem Rudolfplatz behindern den Verkehr. Die Buslinien 411, 419 und 422 mit Verzögerungen. Keine Einstellung von Bus oder Bahnlinien bisher.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006