Anzeige

Schwerverletzte Rentnerin nach Brand im Hochhaus

18. Januar 2016
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte am Montagvormittag in die Otto-von-Guericke-Straße aus. Fotos/Video: Werner Heise

Anzeige

Braunschweig. Bei einem Brand im achten Stockwerk in einer Hochhaus-Wohnung in der Otto-von-Guericke-Straße wurde am heutigen Montagvormittag eine Rentnerin schwer verletzt.


Anzeige

Der Leitstelle der Feuerwehr Braunschweig wurde am Montagvormittag um 9:49 Uhr ein piepender Heimrauchmelder in dem Hochhaus Otto-von-Guericke-Straße gemeldet. Hierauf wurde der Löschzug der Feuerwache Süd alarmiert. Noch während deren Anfahrt wurde aufgrund eines weiteren Notrufs das Alarmstichwort erhöht, so dass auch der B-Dienst, der Löschzug Hauptwache, die Ortsfeuerwehr Innenstadt und weitere Rettungsdiensteinheiten alarmiert wurden.

Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass es tatsächlich im 8.OG des Gebäudes in einer Wohnung brannte und sich dort noch eine Person aufhalten würde. Nachdem der Angriffstrupp in die Wohnung eingedrungen war, konnte die vermisste Person sehr schnell gefunden, gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Der Brand konnte zügig durch die Einsatzkräfte gelöscht werden, so dass nach kurzer Zeit ein Großteil der Einsatzkräfte wieder einrücken konnte. Nachdem die 73-jährige Bewohnerin vor Ort vom Notarzt behandelt wurde, wurde sie mit starker Rauchgasvergiftung in das Klinikum Salzdahlumer Straße gebracht. Die Brandursache wird noch durch die Polizei ermittelt. Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, die mit 58 Einsatzkräften vor Ort waren, endete der Ein-satz gegen 11:30 Uhr.

Mit einer Drehleiter rückte die Feuerwehr ans Hochhaus ran. Foto: Werner Heise

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006