Anzeige

Verwirrung am Ringerbrunnen – Was macht ein Eisbär in der Stadt?

13. Januar 2014 von

Anzeige

Braunschweig. Zwei Gestalten aus dem hohen Norden sorgten am Wochenende für Aufregung in der Innenstadt. Eine Hirtin und ihr Eisbär tauchten plötzlich am Ringerbrunnen auf. Schnell war klar, keine Gefahr, die wollen nur spielen – „Figuren spielen“.


Anzeige
hanne-scharnhorst-foto-andre-ehlers

Hanne Scharnhorst freut sich über 30-Jahre „Fadenschein“. Foto: André Ehlers

Genau genommen handelt es sich bei dem weißen Flokati-Zottel um eine Eisbärin. Im Pelz steckt Miriam Paul, die Hirtin spielt Lisa Remmert. Die beiden Figurenspielerinnen machen mit ihrem „Walkact“ Werbung für das große 30-Jahre-Jubiläum des „Figurentheaters Fadenschein“. Geschäftsführerin Hanne Scharnhorst ist zugleich die künstlerische Leiterin des Theaters. Sie freut sich besonders darüber, dass sie zum Geburtstag erstmals den „Bundeskongress der Puppenspieler“ nach Braunschweig holen konnte. Darüber hinaus hat sie ein besonderes Jubiläums-Programm zusammengestellt.

Ihre persönlichen Highlights und wie die großen und kleinen Passanten auf einen Eisbären am Ringerbrunnen reagiert haben, erfahren Sie in unserem VIDEO.

30 Jahre Figurentheater Fadenschein

Die Infos zum Jubiläumsprogramm erfahren Sie hier

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006