Anzeige

VfL-Anhänger stellen sich nach brutaler Körperverletzung

9. Februar 2018
Die zwei Schläger aus Calberlah haben sich gestellt. Symbolfoto: privat
Calberlah. Vermutlich war der Fahndungsdruck doch zu groß. Zwei junge Männer (22, 29) haben sich gestellt, einen VfB Stuttgart Fan zusammengeschlagen zu haben. Ihre Braunschweiger Rechtsanwälte haben Kontakt mit der ermittelnden Bundespolizei in Braunschweig aufgenommen. Die beiden Tatverdächtigen kommen aus Calberlah.

Anzeige

Am vergangenen Samstag hatte der 29-Jährige zunächst versucht, dem Stuttgarter Fußballfan (47) im Zug den Schal zu entreißen. Das Opfer hielt den Schal fest und wurde auf dem Bahnsteig brutal niedergeschlagen und ins Gesicht sowie an den Kopf getreten. Anschließend flüchteten die Schläger.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und räuberischen Diebstahls – ein Verbrechenstatbestand. Wegen der besonderen Brutalität der Tat wurden die Fahndungsmaßnahmen intensiviert. In der kommenden Woche beginnen die Zeugenvernehmungen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006