Anzeige

Vielfältiges Programm zur Braunschweiger Kulturnacht im Juni

18. April 2017
Die letzte Braunschweiger Kulturnacht fand im Juni 2014 statt. Foto: Archiv/Christina Balder
Anzeige

Braunschweig. Auch in diesem Jahr wird die ganze Stadt wieder zur Bühne: Am Samstag, 10. Juni, findet die zwölfte Braunschweiger Kulturnacht statt.

Anzeige

Über 250 Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern haben den Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig Jahr erreicht und rund 90 Veranstaltungsorte haben sich bereit erklärt, diesen Bewerberinnen und Bewerbern eine Plattform zu bieten oder selbstständig ein Programm zusammenzustellen. „Ich freue mich über diese eindrucksvolle Anzahl an Bewerbungen, welche die Fülle des Braunschweiger Kulturlebens aufzeigt und mein Dank gilt vor allem eben diesen Akteuren, ohne deren ehrenamtliches Engagement es nicht möglich wäre, die Kulturnacht bereits zum zwölften Mal auszurichten“, sagt die Dezernentin für Kultur und Wissenschaft, Dr. Anja Hesse.

Musik, Theater, Literatur, Kunst und vieles mehr

Die Planungen sind im vollen Gange und schon jetzt steht fest: Erneut können sich die Besucher auf ein vielfältiges Programm und einen aktuellen Einblick in die hiesige Kunst- und Kulturszene freuen. Von Theatern über Museen, Kinos, Galerien, Kirchen und Kulturzentren bis hin zu Gaststätten und Geschäften beteiligen sich die unterschiedlichsten Veranstaltungsorte, sodass die Besucher an diesem Abend eine breite Vielfalt an kulturellen Eindrücken genießen können. Geboten werden Musik, Theater, Literatur, Kunst und vieles mehr.

Weitere Partner aus der Region

Open-Air-Bühnen mit Livemusik werden auf dem Herzogin-Anna-Amalia-Platz, dem Platz der Deutschen Einheit, dem Platz am Ritterbrunnen sowie im Garten des Hauses der Stiftungen am Löwenwall stehen. Auf dem Kohlmarkt wird die Bühne bereits im Vorfeld beim Tag der AWO bespielt, bis ab 18 Uhr das Kulturnachtprogramm beginnt. Erstmals wird es eine Bühne auf dem Kurt-Seeleke-Platz mit einem Programm aus Newcomer-Bands geben, welches von der Werbegemeinschaft Magniviertel unterstützt wird. Erneut wird die beliebte Tanzaktion auf dem Schlossplatz angeboten und erstmals findet neben der Open-Air-Bühne auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz zeitgleich das Street Food Open Air Braunschweig statt. Neben dieser Neuerung sind in diesem Jahr erstmals noch weitere Partner aus der Region eingebunden, um die kulturelle Vielfalt der Region möglichst in Gänze aufzuzeigen.

Pin ist ab Mai erhältlich

Der beliebte Kulturnacht-Pin behält dabei seine zentrale Rolle als Logo und Hauptfinanzierungsquelle dieses Großereignisses. Ab Mai soll dieser im Vorverkauf erhältlich sein. Gefördert wird die Kulturnacht 2017 durch die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und zahlreiche weitere Unterstützer und Partner.

Das detaillierte Programm mit Kurzbeschreibungen aller Auftritte an den rund 90 Veranstaltungsorten wird in Kürze unter www.braunschweig.de/kulturnacht abrufbar sein. Weitere Informationen gibt es beim Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig unter (05 31) 470 4865 oder per E-Mail an kulturnacht@braunschweig.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006