Anzeige

Volksbank BraWo bringt Pop-Oratorium Luther in Löwenstadt

2. Dezember 2017
Freuen sich auf die Aufführung in Braunschweig (v. l. n. r.): Stefan Riecher (Leiter Braunschweiger Privatbank), Oberlandeskirchenrat Dr. Jörg Mayer, Landesbischof Dr. Christoph Meyns und Carsten Ueberschär (Volksbank BraWo, Leiter der Direktion Braunschweig). Foto: Volksbank BraWo
Braunschweig. 1.300 Sänger aus der Region lassen Luther lebendig werden, erzählen eine spannende Geschichte über Politik, Religion und das Leben im Mittelalter. Das Pop-Oratorium Luther, das am 3. Februar 2018 in der Volkswagenhalle in Braunschweig aufgeführt wird, verspricht Unterhaltung der Extraklasse.

Anzeige

Eigentlich ist die Aufführung des Stücks beendet. Mit der Unterstützung der Volksbank BraWo und der Braunschweiger Privatbank gibt es aber extra für Braunschweig eine Zugabe. Veranstalter in Braunschweig ist die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig. „Ursprünglich sollte das Stück am 31. Oktober in Berlin zum letzten Mal aufgeführt werden. Doch für Braunschweig wird noch eine Show angehängt. Anlass ist das Jubiläum zum 450-jährigen Bestehen der Landeskirche“, erläutert Sprecher Michael Strauss.

„Durch das Zusammenwirken entsteht etwas Neues“

Ermöglicht wird das Ganze durch die Unterstützung der Volksbank BraWo sowie der Braunschweiger Privatbank und deren guten Kontakten zur Stiftung Creative Kirche, dem Initiator des Laienchorprojekts. Bereits beim Gospel-Kirchentag 2016 in Braunschweig kam es zu einer Zusammenarbeit. „Wir zeigen mit der Förderung, dass unsere langjährige Partnerschaft mit der Landeskirche auf stabilem Fundament steht. Gerne setzen wir unsere Unterstützung nach dem erfolgreichen Gospelkirchentag fort“, ergänzt Stefan Riecher, Direktor der Braunschweiger Privatbank.

Für Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig der Volksbank BraWo, hat die Unterstützung eine hohe Symbolkraft: „Singen verbindet. Durch das Zusammenwirken entsteht etwas Neues, etwas Besonderes. Und wie bei einer Genossenschaftsbank hat im Chor jedes Mitglied eine Stimme.“

Weihnachtsgeschenk für Musikliebhaber

Landesbischof Dr. Christoph Meyns ist sehr erfreut über die Verlängerung der Aufführung: „Wir bringen Luther den Menschen mit dem Oratorium auf sehr populäre Weise nahe. Wir erreichen so auch Menschen, die nicht regelmäßig in die Kirchen gehen. Das Pop-Oratorium wird ein musikalisches Highlight.“ In der Volkswagenhalle wird der Laienchor dann 1.300 Stimmen stark sein. Er setzt sich zusammen aus einer Reihe von Chören aus der Region sowie einzelnen Sängern. Die zwölf Musical-Darsteller sowie die Musiker von Orchester und Band sind dagegen Profis.

Vor der großen Show probte der kleinere Chorteil schon einmal den Auftritt. 250 Männer und Frauen ließen am Samstag, 18. November, mit ihren Stimmen unter anderem „Ein feste Burg ist unser Gott“ durch die Magni-Kirche klingen und gaben einen kleinen Vorgeschmack auf das große Ensemble am 3. Februar. Wer noch das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Musikliebhaber sucht, sollte schnell sein: Tickets für die außergewöhnliche Veranstaltung erhalten Sie im Vorverkauf online unter www.luther-oratorium.de oder telefonisch unter 02302 28222-22.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006