Anzeige

Vom Prinzen zum Bauern – Dreigestirn wieder komplett

12. Januar 2018 von
Clemens Backhaus (kleines Bild) wird bis zum Ende der Session den "Bauern" geben. Fotos: André Ehlers/Nick Wenkel
Anzeige
Braunschweig. Peter Nessel, der standardmäßige "Bauer" des Dreigestirns des Braunschweiger Karnevals fällt in dieser Session gesundheitsbedingt aus (regionalHeute.de berichtete). Nun ist es der Mascheroder Karnevalgesellschaft (MKG) gelungen, einen dauerhaften Ersatz zu finden. Clemens Backhaus komplettiert das Dreigestirn bis zum Ende der Session.

Anzeige

Clemens Backhaus ist in Karnevalskreisen ein guter Bekannter. Bereits drei Mal stellte er den Prinzen für die Karneval-Vereinigung der Rheinländer (KVR) (1992/93, 1995/96 und 2007/08). „Mit dieser Dreigestirn-Erfahrung wird er sehr gut zu dem Job passen und mit uns zusammenarbeiten“, ist sich Kerstin Musiol, Medienreferentin der MKG, sicher. „Er weiß, was ihn erwartet, die größeren Veranstaltungen sind schon durchgeplant.“

Auch damit, dass ein der KVR nahe stehender Karnevalist das traditionelle MKG-Amt des Bauern ausfüllt, habe man kein Problem. „Wir unterstützen uns gegenseitig. Es sind auch Doppelmitgliedschaften möglich“, so Musiol. Zudem sei es schwierig gewesen, Ersatz aus den eigenen Reihen zu finden, da ja jeder bereits seine Aufgaben habe.

Lesen Sie auch:

Braunschweiger Karneval derzeit nur mit „Zweigestirn“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006