Anzeige

Vortrag: „Haie ̶ Räuber seit Jahrmillionen“

2. Februar 2018
Haie sind dank der Evolution perfekt an ihren Lebensraum angepasst und tragen als elegante Jäger zum Gleichgewicht des marinen Ökosystems bei. Foto: Niedersächsische Landesmuseen Braunschweig
Braunschweig. Am Mittwoch, den 7. Februar um 19 Uhr, beleuchtet Peter Krause, Mitarbeiter bei Sharkproject International e.V., bei seinem Vortrag im Naturhistorischen Museum die geheimnisvollen Räuber der Meere. Das teilen die Niedersächsischen Landesmuseen Braunschweig mit.

Anzeige

Haie sind dank der Evolution perfekt an ihren Lebensraum angepasst und tragen als elegante Jäger zum Gleichgewicht des marinen Ökosystems bei. Ohne sie geriete das Meeresgleichgewicht sehr bald aus der Balance ̶ mit erschreckenden Auswirkungen für die Meere und Menschen. Doch Haie werden oft selbst zu Gejagten der Menschen. Sharkproject International e.V. als eine der weltweit größten Haischutzorganisationen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Angst gegenüber Haien abzubauen und den mysteriösen Raubfisch zu einem schützenswerten Tier zu machen.

Peter Krause, selbst auch Haitaucher, lädt zu einer Reise in die Unterwasserwelt ein und zeigt einzigartige Fotos von seinen Tauchgängen.

Haie – Räuber seit Jahrmillionen

Vortrag von Peter Krause, Sharkproject International e.V.
Mi, 7. Februar 2018, 19 Uhr
Kosten: 3 Euro (Für die Mitglieder der Gesellschaft für Naturkunde e.V. ist der Eintritt kostenlos.) Veranstaltungsort: Lichtsaal des Staatlichen Naturhistorischen Museums, Pockelsstraße 10, Braunschweig

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006