Anzeige

Vortrag über die Restaurierung des Hammerflügels

13. April 2017
Hammerflügel von Carl August Gräbner (um 1795) Foto: Städtisches Museum Braunschweig/Dirk Scherer
Braunschweig. Restaurator Wolfgang Wenke hält am Mittwoch, 19. April, 19 Uhr, im Städtischen Museum, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14, einen Vortrag über die Restaurierung des Hammerflügels von Carl August Gräbner.

Anzeige

Das Städtische Museum Braunschweig verfügt über eine der bedeutendsten Musikinstrumentensammlungen in Deutschland. Neben den ausgestellten Instrumenten besitzt das Museum weitere „Schätze“ im Depot, die aufgrund ihres Zustandes nicht ausgestellt werden können. Einer dieser Schätze ist der Hammerflügel von Carl August Gräbner, der nun restauriert worden ist.

Die Restaurierung ist durch die Spendenaktion „Instrumentenretter gesucht“ ermöglicht worden und lässt den Hammerflügel in seinem alten Glanz erstrahlen. Das Ergebnis stellt der zuständige Musikinstrumenten-Restaurator Wolfgang Wencke in einem Vortrag vor und berichtet über den Arbeitsprozess und die Maßnahmen der Restaurierung.

Der Hammerflügel wurde um 1900 in der Werkstatt von Paul de Wit zu einem Cembalo umgebaut. Er stellt daher nicht nur ein Beispiel für die Arbeiten eines bedeutenden Dresdener Klaviermachers aus der Zeit um 1795 dar, sondern ist auch ein wichtiges Zeugnis der Bemühungen der Cembalo-Renaissance um 1900. Das 1935 käuflich erworbene Cembalo hat eine Lücke in der Sammlung geschlossen, so dass die Geschichte des Klaviers vom Klavichord bis zum modernen Flügel im Museum vollständig gezeigt werden kann. Umso erfreulicher ist es, den restaurierten Hammerflügel dem Publikum wieder präsentieren und zugänglich machen zu können.

Der Eintritt zu der Veranstaltung im Rahmen des Programms des Städtischen Museums Braunschweig „Hier spielt die Musik“ ist frei. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-4521.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006