Anzeige

Vortragsreihe der Landeskirchlichen Gemeinschaft Braunschweig

8. April 2017
Symbolfoto: Sina Rühland
Braunschweig. Ein Kritiker der Schrift „Rechtfertigung und Freiheit“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) kommt in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Braunschweig zu Wort. Der erste von vier Vortragsabenden findet am 11. April um 20 Uhr in der Karlstraße 95 statt.

Anzeige

Der Grundlagentext der EKD werde „in keiner Weise dem Befund der neutestamentlichen Quellen gerecht“, schreibt Dr. Werner Führer in seinem Buch „Reformation ist Umkehr“. Die EKD setze den Weg fort, der von der Reformation wegführt. Denn es sei „eine Verfälschung der Rechtfertigungslehre, wenn man ihr unterstellt, sie lehre, der Gottlose als solcher sei Gott recht“. Der Theologe aus Wolfenbüttel wird über die Botschaft vom Kreuz sprechen: Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selbst – Der Tod Jesu Christi am Kreuz.

Die Veranstaltungen bemessen sich auf jeweils eine Stunde und bestehen aus Vortrag und Aussprache (je etwa eine halbe Stunde). Weitere Informationen gibt es unter www.lkgbs.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006