Anzeige

Wechselfallenbetrüger in Braunschweig unterwegs

15. Juli 2017
Symbolfoto: Christoph Böttcher
Braunschweig. In den vergangenen Wochen ist es zu zwei Wechselfallenbetrügereien in Braunschweig gekommen. Dies teilte die Polizei mit und rät zur Achtsamkeit.

Anzeige

Am 15. Juli wurde der Mitarbeiter eines Schnellimbisses auf dem Steinweg von einer unbekannten männlichen Person angesprochen. Der Mann wollte einen 50 Euro Schein gewechselt haben. Während dieses Vorganges lenkte der südländische, mollig wirkende Mann mit kurzen Haaren den Kassierer derart ab, dass der neben dem Wechselgeld auch den 50 Euro Schein mit herausgab.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich in einem Backwarengeschäft am 11. Juli. Hier lenkte ein südländischer, schlanker Mann mit dunklen welligen Haaren die Kassiererin ab, dass sie dem Unbekannten mehr als 100 Euro zu viel herausgab. In beiden Fällen entkamen die Täter unerkannt.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006