Anzeige

Weihnachten: Feuerwehr und Rettungsdienst ziehen Bilanz

27. Dezember 2015 von
Symbolbild: A. Ehlers

Anzeige

Braunschweig. Rückblickend auf das Weihnachtsfest 2015 können Feuerwehr und Rettungsdienst in der Stadt Braunschweig feststellen, dass die Festtage mit wenigen Notfallereignissen über die Bühne gingen. Vom 24.12.2015 bis zum 27.12.2015, 10 Uhr, waren insgesamt vier Brand- und zehn Hilfeleistungseinsätze durch die Feuerwehr zu leisten.


Anzeige

Am Heiligen Abend war lediglich ein brennender Müllbehälter im Bereich des Prinzenparks zu löschen. In der Hugo-Luther-Straße musste ein Gehweg von ausgeschütteter Farbe befreit werden, um ein weiteres Verbreiten der Farbe auf dem Gehweg und möglicherweise in die Kanalisation zu verhindern.
Am ersten Weihnachtsfeiertag rückte der Löschzug der Hauptfeuerwache zu einem gemeldeten Feuerschein im Bereich Inselwall / Löbbeckes Insel aus. Tatsächlich handelte es sich aber um ein unbeaufsichtigt brennendes Lagerfeuer. Die Ortsfeuerwehr Rautheim musste sich um kurz vor Mitternacht noch mit einem brennenden Mülleimer auseinandersetzen.

Am frühen Sonntagmorgen musst der Löschzug der Hauptfeuerwache zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage der Technischen Universität alarmiert werden. Hier hatten Unbekannte Randalierer mutwillig das Auslösen der Brandmeldeanlage herbeigeführt. Dazu wurden Insgesamt 251 Notfallrettungs- und 158 Krankentransporteinsätze verzeichnet.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006