Anzeige

Weiterhin Unklarheit über Brandursache an der Hochstraße

30. Januar 2018 von
Wie kam es zu dem Feuer an der Hochstraße? Foto: Jonas Walter
Braunschweig. Auch knapp zwei Wochen nach dem verheerenden Feuer in einem Wohnhaus an der Hochstraße herrscht Unklarheit über die Brandursache.

Anzeige

Brandermittler des zuständigen Fachkommissariats haben nach Angaben der Polizei bereits ihre Arbeit aufgenommen. Das Problem: Das Wohnhaus ist weiterhin einsturzgefährdet. Eine vollständige Brandursachenermittlung gestalte sich daher noch schwierig. Auch zielführende Zeugenaussagen habe es bislang nicht gegeben, erklärt Erste Staatsanwältin Julia Meyer auf Nachfrage von regionalHeute.de.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst

Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes werden weiterhin Zeugen, die am Tag des Brandes oder in den Tagen zuvor verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch:

Großbrand in Mehrfamilienhaus – zwei Vermisste

Großbrand Hochstraße: Supertalent-Star verliert Hab und Gut

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006