Anzeige

Weltfrauentag 2017: „Ohne Frauen keinen Frieden“

17. Februar 2017 von
Brigitte Riedel, Amnesty International, Ulrike Adam, Stadt Braunschweig und Gudula Wegmann, Gewerkschaftsfrauen, vom 8. März-Bündnis Braunschweig (v. li.). Foto: Alexander Dontscheff

Anzeige
Braunschweig. Anlässlich des Weltfrauentages hat das 8. März-Bündnis Braunschweig wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Unter dem Motto "Ohne Frauen keinen Frieden" finden vom 26. Februar bis zum 23. März 16 verschiedene Veranstaltungen statt.

Anzeige

Das Motto habe man unter anderem gewählt, um den internationalen Charakter des Tages zu betonen und den aktuellen Entwicklungen Mut entgegen zu stellen, erklärt Ulrike Adam vom Gleichstellungsreferat der Stadt Braunschweig. Außerdem wolle man auf die UNO-Resolution 1325 aufmerksam machen, die 2000 verabschiedet wurde und zu der die Bundesregierung vor kurzem einen neuen Aktionsplan verabschiedet hat. Die Resolution, die von 55 Staaten umgesetzt wurde, beschäftigt sich damit, wie man Kriege überwinden und nachhaltigen Frieden herstellen kann. Hierbei solle die Einbindung von Frauen eine gewichtige Rolle spielen.

Die Resolution findet sich auch in der Ausstellung „1.000 Gesichter des Friedens“ wieder, die das Herzstück des diesjährigen  Weltfrauentages in Braunschweig bildet. Die von den 2005 für den Friedensnobelpreis nominierten „peacewomen across the globe“ erstellte Ausstellung ist vom 8. bis 20. März in der Alten Waage (Volkshochschule) und vom 22. März bis 12. April 2017 in der Stadtbibliothek zu sehen. 

Das weitere Programm umfasst unter anderem politische Vortragsveranstaltungen, einen Chor-Workshop, eine Lesung zu Käthe Kollwitz, einen Märchenabend und eine Feierstunde zur Reform des Sexualstrafrechts. Da auch sonst das Feiern nicht zu kurz kommen sollte, wird es auch wieder eine interkulturelle Frauenparty im Haus der Kulturen geben. Eine Straßenaktion, die Frauenkleiderbörse, ein Gottesdienst sowie ein „interreligiöses Frauenmahl“ runden das Angebot ab.

Alle Veranstaltungen und mehr zum diesjährigen Weltfrauentag finden Sie hier:

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006