Anzeige

Weniger Stellplätze durch Werbung?

3. Dezember 2015 von
Werbemittel an Fahrrädern anbringen und in der Stadt aufstellen, dass ist erst einmal kein Problem, so die Stadt auf Anfrage. Foto: Robert Braumann

Braunschweig. Seit einiger Zeit sind in der Braunschweiger Innenstadt immer mehr Fahrräder zu sehen, die mit Werbemitteln ausgerüstet sind. Einige Radfahrer sind genervt, dadurch würden dringend benötigte Stellplätze verloren gehen.


Anzeige

Adrian Foitzik Pressesprecher Stadt Braunschweig, kennt die Problematik. Immer wieder würde es Anfragen rund um das Thema geben. Dies betreffe auch Autos oder Busse, die mit Werbung versehen sind und im Stadtgebiet abgestellt werden. Solange die Fahrräder oder die Fahrzeuge aber regelmäßige bewegt werden würden, liege seines Erachtens keine Ordnungswidrigkeit vor. Es handele sich dabei um Werbung im Straßenraum, eine gesteigerte Problematik wäre aus Sicht der Stadt nicht erkennbar.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006