Anzeige

Anzeige
Anzeige

5. Januar 2016
Wintereinbruch – wie geht es den Flüchtlingen in den Zelten?

Die Flüchtlinge sind in den Zelten auf engstem Raum untergebracht. Foto: Sina Rühland
Anzeige

Braunschweig. Es schneit und die Temperaturen sind in den Keller gegangen. In Bremen musste 300 Flüchtlinge aus Zelten evakuiert werden, da die Heizungen nicht richtig funktionierten und die Wasserleitungen eingefroren waren. Auch in der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig sind noch 520 Menschen in Zelten untergebracht. Wie steht es um sie?


Anzeige

Stefan Pankratowitz, Landesaufnahmebehörde Niedersachsen, Pressesprecher, sagt, man habe momentan keine Probleme. Die Zelte seien dicht und die Heizungen würden ihren Dienst verrichten, so dass die Unterkünfte auch ausreichend geheizt wären. Evakuierungen wie in anderen Städten seien zur Zeit nicht nötig, weil alles planmäßig funktionieren würde.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige