Anzeige

Lokführer beenden Streik

21. Mai 2015 von
Die GDL soll ihren Streik mit sofortiger Wirkung beendet haben. Foto: Robert Braumann

Anzeige

Braunschweig . Überraschende Wende im Streik der Lokführer. Wie die GDL mitteilte wird der Streik am Donnerstag um 19 Uhr beendet. Darauf haben sich die Deutsche Bahn und die GDL in der bis in die heutigen Morgenstunden dauernden Verhandlungen in Berlin verständigt.


Anzeige

Bis die Züge wieder nach Fahrplan fahren, dürfte allerdings noch etwas Zeit vergehen. Der Reiseverkehr zu Pfingsten dürfte aber wieder planmäßig verlaufen. Jetzt geht es für DB und GDL in die Schlichtung. Für die Dauer der Schlichtung vom 27. Mai bis zum 17. Juni 2015 gilt Friedenspflicht. Es wird somit keine Arbeitskämpfe der GDL geben. Die GDL hat den Ministerpräsidenten des Landes Thüringen, Bodo Ramelow, als Schlichter benannt, die DB den ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck.

Anzeige

Anzeige

Lokführer beenden Streik

von
Die GDL hat ihren Streik beendet. Jetzt geht es in die Schlichtung. Foto: Werner Heise

Anzeige

Wolfenbüttel. Überraschende Wende im Streik der Lokführer. Wie die GDL mitteilte wird der Streik am Donnerstag um 19 Uhr beendet. Darauf haben sich die Deutsche Bahn und die GDL in der bis in die heutigen Morgenstunden dauernden Verhandlungen in Berlin verständigt.


Anzeige

Bis die Züge wieder nach Fahrplan fahren, dürfte allerdings noch etwas Zeit vergehen. Der Reiseverkehr zu Pfingsten dürfte aber wieder planmäßig verlaufen. Jetzt geht es für DB und GDL in die Schlichtung. Für die Dauer der Schlichtung vom 27. Mai bis zum 17. Juni 2015 gilt Friedenspflicht. Es wird somit keine Arbeitskämpfe der GDL geben. Die GDL hat den Ministerpräsidenten des Landes Thüringen, Bodo Ramelow, als Schlichter benannt, die DB den ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006