Anzeige
Anzeige

12. Dezember 2015
Wohnhausbrand in der Kapellenstraße: Fünf Verletzte ***aktualisiert***
von |
mit Video
|
mit Fotogalerie

Feuerwehr Braunschweig rückt zu einem Brand in der Kapellenstraße aus. Foto: Max Förster
Anzeige

Braunschweig. Die Feuerwehr Braunschweig wurde am heutigen Samstag um 8.30 Uhr zu einem Brand in der Kapellenstraße gerufen. Mit zwei Drehleitern mussten insgesamt fünf Menschen aus dem dritten Obergeschoss eines Wohnhauses gerettet werden. Drei Menschen wurden mit schweren Verbrennungen und zwei Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.


Anzeige

Das Feuer im drittem Obergeschoss habe sich schnell ausgebreitet, sodass es fünf Bewohnern nicht mehr gelungen sei, dass Gebäude über den Treppenaufgang zu verlassen, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr Braunschweig André Völzke gegenüber regionalBraunschweig.de. Mit zwei Drehleitern wurden die fünf Verletzten gerettet und mit schweren Verbrennungen und Verdacht auf Rauchgasvergiftung von den anwesenden Rettungskräften des Deutschen Roten Kreuzes ins Krankenhaus gebracht. Für den Einsatz wurde von der Polizei die Zufahrt zur Schillstraße abgesperrt. Die Anwohner wurden zunächst in einem Zelt und später in einem beheizten Bus der Verkehrs AG untergebracht. Zusätzlich wurde ihnen ein Seelsorger zur Seite gestellt.

***Aktualisiert*** Kind wird aufgrund schwerer Verbrennungen mit einem Hubschrauber ins MHH geflogen

Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung weiter berichtet, war unter den Verletzten ein einjähriges Kind. Diese habe so schwere Verbrennungen erlitten, dass es mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover MHH geflogen wurde. In vier Tagen habe das Kind seinen zweiten Geburtstag.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige