Anzeige

Wohnungen im Östlichen Ringgebiet – Arbeiten sind gestartet

21. Januar 2016 von
Die Arbeiten am alten Klinikum an der Gliesmaroder Straße sind gestartet. Foto: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Es geht bereits rund im geplanten Neubaugebiet am Langen Kamp, eigentlich waren die ersten Arbeiten für das Frühjahr angekündigt, doch der Investor macht nun schon Nägel mit Köpfen.


Anzeige

Etwa 150 neue Wohnungen sollen in den kommenden fünf Jahren auf dem Areal des ehemaligen Klinikstandortes an der Gliesmaroder Straße entstehen. Außerdem ist ein neuer Lebensmittelmarkt in dem Gebiet geplant. Dazu sind Tiefgaragen unter den vierstöckigen Wohngebäuden geplant. Für jede Wohneinheit ist ein Tiefgaragenparkplatz vorgesehen. Dem Neubau fallen auch einige Bäume zum Opfer, diese werden jetzt bereits gefällt. Von 88 Bäumen würden 24 stehenbleiben, hieß es vom Umweltamt. Zusätzlich würden 15 neue Bäume gepflanzt werden. Die geplante Grünfläche sei zwar künftig in privatem Besitz, würde jedoch auch öffentlich zugänglich gemacht werden. So sei unter anderem ein kleiner Kinderspielplatz geplant.

Das Projekt wurde von der Volksbank BraWo ins Leben gerufen. Pressesprechers Norman Lies sagte: „Aufgrund des engen gesetzlichen Zeitfensters zum Fällen von Bäumen sowie den Abbruch von Gebäuden war die Baumfällung am Standort ersten Quartal erforderlich geworden. Um im Rahmen dieses Zeitrahmens zu agieren, muss nach den Baumfällarbeiten jetzt kurzfristig mit dem Abbruch der aufstehenden Gebäude begonnen werden.“

Rainer Keunecke, Pressesprecher Stadt Braunschweig gab an, dass die Umweltabteilung im Vorfeld alle erforderlichen baubiologischen Untersuchungen (auf Höhlen in den Stämmen etc.) gemacht habe. Das Ergebnis habe ergeben, dass eine Entfernung der Bäume rechtens ist. Da im Dezember auch der Bebauungsplan beschlossen wurde, könnten die Arbeiten auch beginnen.

Visualisierung: Giesler Architekten und Stadtplaner BDA aus Braunschweig

Visualisierung: Giesler Architekten und Stadtplaner BDA aus Braunschweig

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006