Anzeige

Wolfsburger verdienen regional und bundesweit am meisten

25. Juli 2017 von
Wolfsburg ist Spitzenreiter in Sachen Bruttolohn. Auch der Rest der Region (bis auf Goslar) ist gut dabei. Symbolfoto: Marc Angerstein
Anzeige

Region. Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit konnten sich die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger im vergangenen Jahr durchschnittlich über den bundesweit höchsten Bruttolohn freuen. Auch in den restlichen Standorten unserer Region liegt man - mit Ausnahme von Goslar - über dem bundesweiten Durchschnitt.

Anzeige

Satte 4.269 Euro hatten die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger im Schnitt als Bruttolohn auf ihrer Gehaltsabrechnung. Das liegt nicht nur deutlich über dem Bundesschnitt von 3.137 Euro, sondern auch vor Städten wie München (3.883 Euro), Stuttgart (3.903 Euro) oder Frankfurt am Main (3.771 Euro). Wolfsburg hat prozentual gesehen in unserer Region auch die geringste Anzahl von Menschen im „unteren Entgeltbereich“, das heißt die weniger als 2.088 Euro brutto monatlich verdienen.

Im regionalen Vergleich sieht es folgendermaßen aus:

  1. Stadt Wolfsburg – 4.269 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 12,4 Prozent im unteren Entgeltbereich
  2. Landkreis Gifhorn – 3.960 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 13,9 Prozent im unteren Entgeltbereich
  3. Landkreis Helmstedt – 3.662 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 16,8 Prozent im unteren Entgeltbereich
  4. Stadt Braunschweig – 3.595 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 15,8 Prozent im unteren Entgeltbereich
  5. Stadt Salzgitter – 3.523 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 18,3 Prozent im unteren Entgeltbereich
  6. Landkreis Wolfenbüttel – 3.515 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 16,1 Prozent im unteren Entgeltbereich
  7. Landkreis Peine – 3.391 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 16,3 Prozent im unteren Entgeltbereich
  8. Landkreis Goslar – 2.970 Euro durchschnittlicher Bruttolohn, 23,1 Prozent im unteren Entgeltbereich
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006