Anzeige

Wolters zieht Preise bei Flaschenbieren an

13. Oktober 2017 von
Die Preise für Flaschenbiere werden angezogen. Auch Wolters erhöht. Symbolfoto: Anke Donner
Region. Freunde des Bieres müssen ab dem kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Die Preise für Flaschenbiere sollen dann nämlich angehoben werden. Viele große Brauereien kündigen ab dem Frühjahr höhere Preise für Flaschenbiere an - auch die Braunschweiger Brauerei Wolters zieht zum 1. Februar die Preise an.

Anzeige

Zwischen fünf und acht Prozent sollen die Preise für Flaschenbiere bei der regionalen Brauerei mit Sitz in Braunschweig steigen. „Da wir seit über zwei Jahren die Abgabepreise für unsere Bierspezialitäten trotz erheblicher Kostensteigerungen – speziell in den Bereichen Energie und Personal – konstant gehalten haben und in der Vergangenheit vorhandene Rationalisierungspotentiale in unserem Unternehmen restlos ausgeschöpft sind, ist eine moderate Anpassung unserer Abgabepreise zum 1. Februar 2018 leider, je nach Gebinde und Sorte, zwischen zirka fünf und acht Prozent unvermeidbar. Die Preiskorrektur fängt die Kostensteigerungen bei weitem nicht auf, soll aber dazu beitragen, dass wir unsere Produkte und Dienstleistungen in unverändert hoher Qualität anbieten können.Da wir keinen Einfluss auf die Kalkulation unserer Geschäftspartner haben, können wir nicht sagen, wie sich unsere Preiskorrektur auf die Verbraucherpreise auswirken wird“, teilte Peter Lehna, Geschäftsführer Hofbrauhaus Wolters, auf Nachfrage von regionalHeute.de mit. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006