Anzeige

Wuchert Heidberg zu? – Wildkräuter sollen beseitigt werden

28. August 2017 von
Wuchert es im Stadtbezirk? Die Wildkrautgruppen der VHS Arbeit und Beruf GmbH sollen Abhilfe schaffen. Foto: Anke Donner
Braunschweig. In seiner letzten Sitzung beschäftigte sich der Stadtbezirksrat Heidberg-Melverode mit dem Wildkrautbewuchs in Gossen und Parkbuchten. Laut der SPD beschwerten sich die Anlieger zunehmend darüber, dass es in den Straßen wuchere. Der Antrag fand einheitliche Zustimmung.

Anzeige

In etlichen Straßen und Parkbuchten des Stadtbezirks würden Wildkräuter bis zu Höhen von 60 bis 80 Zentimeter wuchern. Das Erscheinungsbild werde immer ungepflegter, so die SPD. Durch das Wachstum und das Wurzelwerk von Wildkräutern, Gräsern sowie mittlerweile kleinen Büschen und Bäumen leide die Pflasterung der Gossen, der Gulli-Bereiche bis hin zu den Parkstreifen. Wenn hier nicht alsbald gehandelt werde, würden größere Schäden, wie beispielsweise die Verstopfung von Gullis drohen.

Einheitliche Zustimmung

Die Verwaltung werde daher gebeten, die „Wildkrautgruppen der Volkshochschule“ im Stadtbezirk Heidberg-Melverode umgehend einzusetzen, um Wildkrautbewuchs in Gossen und Parkbuchten schnellstmöglich zu beseitigen. Außerdem werde um Mitteilung gebeten, wie dies zukünftig optimiert werden könne. Im Gegensatz zum Hundeverbot, der für Diskussionen im Stadtbezirksrat sorgte (regionalHeute.de berichtete), stieß das Unkraut-Problem auf einheitliche Zustimmung. Die CDU freute sich, dass die SPD dieses im Stadtbezirk beantragte. Dem Antrag wurde ohne Einwand zugestimmt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006