Anzeige

Wunschbaum-Bescherung im HEH ließ Kinderaugen strahlen

28. Dezember 2016
Die Geschenkeübergabe fand am 22. Dezember im Herzogin Elisabeth Hospital statt. Foto: privat
Anzeige

Braunschweig. Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Herzogin Elisabeth Hospitals (HEH) ließen Kinderaugen zu Weihnachten strahlen. Seit 2009 unterstützt das HEH als Wunschpate die Aktion „Kinder in Armut“ des gemeinnützigen Vereins Parkbank e.V. Braunschweig.

Anzeige

Nicht jedes Kind hat das Glück, den Zauber der Weihnacht mit Weihnachtsliedern, Christbaum und Geschenken zu erleben. Der Verein Parkbank e.V. sammelte dafür die Wünsche von achtzig Kindern, die am Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Herzogin Elisabeth Hospitals befestigt wurden. Bereits nach wenigen Stunden hatten Patienten, Besucher und Mitarbeiter des HEH alle Wünsche vom Baum genommen, um den Kindern im Alter von sieben Monaten bis 15 Jahren eine besondere Freude zu machen.

Am 22. Dezember wurden die Geschenke von Pflegedienstleiterin Birgit Förster und einem Weihnachtsmann im Rahmen eines feierlichen Nachmittags in der Cafeteria an die Kinder übergeben. Da nicht alle Familien persönlich anwesend sein konnten, wurden die Geschenke von Alexandra Beese, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Parkbank e.V., an die Kinder weitergeleitet.

„Wie in den letzten Jahren waren die Wunschkarten schon nach kurzer Zeit vergriffen. Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Patienten, Besucher und Mitarbeiter zu Weihnachten nicht nur an sich und ihre Familien denken. Die Freude der Kinder und ihre leuchtenden Augen bei unserer Weihnachtsfeier waren für mich persönlich das schönste Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr“, so Förster im Anschluss an die Veranstaltung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006