Anzeige

Wunschbaum steht am 2. Dezember am Burgplatz

16. November 2017
Bei der Aktion Wunschbaum können Braunschweigerinnen und Braunschweiger Weihnachtsengel spielen. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller
Braunschweig. In diesem Jahr steht er bereits zum 13. Mal vor dem Braunschweigischen Landesmuseum: der Wunschbaum. Braunschweigerinnen und Braunschweiger haben am Samstag, 2. Dezember, von 10 bis 17 Uhr die Möglichkeit auszuwählen, welchen der 250 Wünschen von Kindern und Jugendlichen der Remenhof gGmbH sie erfüllen möchten.

Anzeige

Der Wunschbaum ist eine Initiative des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) und wird von der Schloss-Arkaden Braunschweig Werbegemeinschaft sowie des event-service-bs gemeinsam umgesetzt.

Ein Paar Torwarthandschuhe, eine Auflaufform oder ein neues Fahrradlicht – die Weihnachtszeit ist immer wieder Anlass, anderen eine Freude zu machen oder einen Wunsch zu erfüllen. Um den Kindern und Jugendlichen des Remenhofes ihre Herzenswünsche zu erfüllen, steht am ersten Adventssamstag, 2. Dezember von 10:00 bis 17:00 Uhr wieder der Wunschbaum neben dem großen Nussknacker am Burgplatz. Zwischen Lichterketten und bunten Kugeln hängen an dem Baum 250 Zettel mit Wünschen, die darauf warten, von lieben Menschen erfüllt zu werden. Sollten restliche Wunschzettel nach 17 Uhr noch nicht vergeben sein, können sie ab Montag, 4. Dezember, in der Touristinfo, Kleine Burg 14, abgeholt werden (Montag bis Freitag, 10 bis 18:30 Uhr, an den Adventssamstagen von 10 bis 18 Uhr).

„Die Bescherung mit den Geschenken der Wunschbaum-Aktion ist für die Kinder und Jugendlichen bei unserer Weihnachtsfeier in jedem Jahr der Höhepunkt“, erzählt Per Møller, Leiter des Remenhofes. Der Remenhof betreut sowohl ambulant als auch stationär 250 Kinder und Jugendliche mit ihren Familien und bietet ihnen professionelle Hilfe im Umgang miteinander sowie bei der Gestaltung ihres Alltags. Weitere Informationen zum Remenhof sind unter www.remenhof.de zu finden.

Geschenke in der Touristinfo abgeben

Die weihnachtlich verpackten Geschenke werden bis zum 12. Dezember in der Touristinfo entgegengenommen. Förderer, Organisatoren und Initiatoren überreichen sie schließlich im Rahmen der Remenhof-Weihnachtsfeier stellvertretend für alle, die einen Wunsch erfüllt haben. Jan Tangerding, Centermanager der Schloss-Arkaden Braunschweig, freut sich über die anhaltend große Resonanz auf den Wunschbaum: „Ich finde es toll, dass die Braunschweigerinnen und Braunschweiger die Aktion so sehr unterstützten und wir den Kindern und Jugendlichen gemeinsam Jahr für Jahr eine große Freude machen können.“

Wer noch mehr Gutes tun möchte, kann am 2. Dezember im Rahmen von „Braunschweig zeigt Herz“ spenden. An fünf Stationen in der Innenstadt sowie an teilnehmenden Ständen des Weihnachtsmarktes stehen Spendendosen bereit, deren Erträge den Braunschweiger Wohlfahrtsverbänden zu Gute kommen. Als Dankeschön erhalten die Spenderinnen und Spender Lebkuchenherzen sowie Herz-Luftballons. Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.braunschweig.de/zeigt-herz.

Der Wunschbaum

• Der Wunschbaum steht am Samstag, 2. Dezember von 10:00 bis 17:00 Uhr
• Ort: vor dem Braunschweigischen Landesmuseum neben dem großen Nussknacker
• Übrig gebliebene Wunschzettel können in der Touristinfo, Kleine Burg 14, abgeholt werden
• Die weihnachtlich verpackten Geschenke werden bis zum 12. Dezember in der Touristinfo entgegengenommen
• Öffnungszeiten Touristinfo: Montag bis Freitag, 10:00 bis 18:30 Uhr, an den Adventssamstagen von 10:00 bis 18:00 Uhr
• Förderer, Organisatoren und Initiatoren: Schloss-Arkaden Braunschweig Werbegemeinschaft, event-service-bs sowie der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006