Anzeige

Zehn Millionen für Braunschweiger Hauptbahnhof und Bahnhof Braunschweig-Gliesmarode

5. Dezember 2014 von
Es gibt Geld für die Sanierung des Braunschweiger Hauptbahnhofs und für den Bahnhof Braunschweig-Gliesmarode. Symbolbild: Sina Rühland
Anzeige

Braunschweig. Der niedersächsische „Bahngipfel“ bringt Braunschweig einen mehrstelligen Millionenbetrag, der für die Sanierung von zwei Bahnhöfen in der Stadt genutzt wird.


Anzeige

Heute hatte die niedersächsische Landesregierung und die Deutsche Bahn AG bekannt gegeben, welche Stationen im Rahmen des Bahnhofssanierungsprogramms „Niedersachsen ist am Zug III“ gefördert werden. Dabei ist Braunschweig gleich doppelt ausgewählt worden. Am Hauptbahnhof sollen Maßnahmen an den Mittelbahnsteigen (Gleise 5-8) durchgeführt werden. Diese umfassen Belag, Ausstattung und Beleuchtung. Die Kosten hierfür werden auf über acht Millionen Euro geschätzt. In Braunschweig-Gliesmarode wird voraussichtlich in den in den Bau von Aufzügen und Unterführung investiert. Es werden etwas mehr als zwei Millionen für die Maßnahmen veranschlagt. „Das sind sehr erfreuliche Neuigkeiten für die Braunschweiger Infrastruktur!“, freute sich die die Braunschweiger Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann

Investitionen kommen vom Land und der Bahn

Insgesamt werden im Programm „Niedersachsen ist am Zug III“ bis 2025 knapp 150 Millionen Euro in die Modernisierung und Barrierefreiheit von 44 niedersächsischen Bahnhöfen investiert. Dabei tragen das Land Niedersachen und die Deutsche Bahn  AG jeweils die Hälfte der Kosten.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006