13-Jährige stehlen Kosmetik im Wert von mehr als 700 Euro

9. April 2019
Symbolbild: Pixabay
Braunschweig. Dank der Aufmerksamkeit einer Ladendetektivin konnte die Diebestour zweier Schülerinnen am Montagabend gegen 19:15 Uhr in der Braunschweiger Innenstadt gestoppt werden. Dies berichtet die Polizei.

Die 58-Jährige habe zwei Mädchen in einem Geschäft an der Schuhstraße bemerkt, die mit diversen Kosmetikartikeln eine Umkleidekabine betraten. Nachdem die beiden 13-Jährigen die Örtlichkeit verlassen hatten, wären sie von der Detektivin ins Büro gebeten und die Polizei verständigt worden. Den Diebstahl in dem Geschäft hätten die Tatverdächtigen zugegeben. Insgesamt wären Kosmetikartikel im Wert von mehr als 700 Euro aufgefunden worden.

Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme habe sich herausgestellt, dass die beiden Mädchen im Laufe des Nachmittags in zwei weiteren Geschäften Gegenstände gestohlen hatten. Auch diese Taten hätten die Kinder in einer ersten Befragung zugegeben. In den Tagen zuvor hätte eine der Dreizehnjährigen bereits Diebstähle begangen. Daher sei in ihrem Zimmer weiteres Diebesgut sichergestellt worden. Zur Herkunft dauern die Ermittlungen an. Im Anschluss wären die beiden Mädchen von ihren Eltern von der
Polizeiwache abgeholt worden. Der Gesamtwert der entwendeten Dinge aus den anderen Geschäften müsse noch ermittelt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006