3,5 Millionen für das Ringgleis?

15. September 2015 von
Am Montag wurde ein erster Haushaltsentwurf für das Jahr 2016 vorgelegt. Bis zum Jahr 2019 sind demnach auch 3,5 Millionen für das Ringgleis eingeplant. Foto: Robert Braumann

Braunschweig. Am Montag wurde ein erster Haushaltsentwurf für das Jahr 2016 vorgelegt. Bis zum Jahr 2019 sind demnach auch 3,5 Millionen für das Ringgleis eingeplant. 

Oberbürgermeister Ulrich Markurth sagte: „Das Projekt hat eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und ist mehr als eine „Nice to have“ Geschichte. Im nächsten Jahr soll die Beschilderung folgen, damit das Ringgleis noch besser wahrgenommen werden könnte. Zudem würde man sich weiterhin in Verhandlungen befinden, um einen Lückenschluss zu erreichen. „Leider gehören uns nicht alle Grundstücke und hier müssen wir Lösungen finden“, so Markurth. Sicher sei aber, dass das Ringgleis eine sehr attraktive Sache für die Stadt wäre. „Ich kann nur allen danken, die dieses Projekt einmal angestoßen haben, natürlich ist es auch ein Ziel, die Route einmal zu schließen.“ Dieses Vorhaben sei auch bei der Planung des neuen Baugebiets in der Nordstadt miteingeflossen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006