7. Ökumenischer Florianstag am 5. Mai im Zeichen der Musik

26. April 2019
Die Organisatoren: Ingo Schönbach, Stephan Kadereit, Karsten Appel, Harald Herr, Henning Böger, Mathias Welle, Bodo Wartenberg, Dirk Heuer (v. li.). Fotos: Feuerwehr Braunschweig
Braunschweig. Die evangelische Propstei und das katholische Dekanat laden gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Braunschweig zum 7. Ökumenischen Florianstag ein. Er findet am Sonntag, 5. Mai, um 19 Uhr in der Magni-Kirche (Ölschlägern) statt. Das teilen die Veranstalter in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Im Jahr 2019 steht der Florianstag ganz im Zeichen der Musik. Unter dem Motto „Zwischen Note und Notfall“ soll es um die Bedeutung der Musik in Feuerwehren und Kirchen gehen.

Als Impulsgeber konnte Bodo Wartenberg gewonnen werden, der als Landesstabführer im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen tätig ist. Wartenberg wird mit einem fachkundig-unterhaltsamen Blick auf das Feuerwehr-Musikwesen in Geschichte und Gegenwart blicken, der um geistliche Impulse von Magni-Pastor Henning Böger und Pastoralreferent Mathias Welle ergänzt wird. Musikalisch wird der Florianstag vom Feuerwehrmusikzug Thune unter Leitung von Stefan Schulz gestaltet, unterstützt von Propsteikantorin Heike Kieckhöfel an der Orgel.

Begegnung zwischen Kirche und Feuerwehr

Seit seiner Premiere im Jahre 2013 dient der Braunschweiger Florianstag gemäß dem Feuerwehrmotto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ der Begegnung zwischen Kirche und Feuerwehr. Die Schirmherrschaft haben Stadtbrandmeister Ingo Schönbach, der katholische Propst Reinhard Heine und der stellvertretende evangelische Propst Peter Kapp übernommen. Wie in den vergangenen Jahren schließt sich die Einladung zur Begegnung bei Getränken und Imbiss auf dem Magni-Kirchplatz an.

Die Organisatoren freuen sich darauf, viele Gäste am 5. Mai zum 7. Ökumenischen Florianstag in St. Magni begrüßen zu dürfen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006