Braunschweiger Feuerwehr rettet Igel

13. Juni 2019
Die Braunschweiger Feuerwehr rückte gestern zu einem ungewöhnlichen Einsatz aus Foto: aktuell24/kn
Braunschweig. Am vergangenen Mittwoch wurde die Braunschweiger Feuerwehr zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz gerufen: ein verzweifelter Igel hatte sich in einem Netz verfangen und konnte sich nicht mehr aus eigenen Kräften befreien, wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung erklärte.

Eine Anwohnerin fand bei der täglichen Gartenarbeit den kleinen Igel in einer misslichen Lage vor: er hatte sich in einem Netz verfangen und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Die Anwohnerin rief daraufhin die Feuerwehr, die den bereits völlig entkräfteten Igel mit einer Schere und etwas Fingerspitzengefühl befreien konnte. Das gerettete Tier wurde in eine Transportbox verfrachtet und an den Braunschweiger Tierschutz übergeben. Der kleine Patient kam bereits in der Box wieder zu Kräften, wie die Feuerwehr weiterhin berichtete, und begann sich während des Transports zu bewegen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006