Cycle Tour 2019 – Infos rund um das Radevent

4. September 2019
Die Sieger der Cycle Tour 2018 vor dem Schloss in Branschweg. Foto: Andreas Lander
Braunschweig/Helmstedt. Zwei Bundesländer, zwei Städte, ein Ziel: Am 15. September startet die vierte „Cycle Tour“. Von Braunschweig, über Schöningen, bis nach Magdeburg führt die 100 kilometerlange Strecke durch die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Details dazu - und was Anwohner und Anlieger beachten sollten - erklärt der Veranstalter in einer Pressemitteilung.

Mit zwei Leistungskategorien „Radrennen“ und „Radtour“, sowie zwei Streckenlängen über 100 oder 60 Kilometer, ist für jeden Radsportfan etwas dabei. Knapp 2.000 Teilnehmer machen sich am 15. September auf den Weg von Braunschweig, über Schöningen nach Magdeburg. Sie kämpfen um den Sieg, Ruhm und Ehre oder einfach nur das gute Gefühl, 100, beziehungsweise 60 Kilometer mit dem Rad bewältigt zu haben. Dabei zählen die Radsportler auf die zahlreiche Unterstützung am Wegesrand. Seien auch Sie als Zuschauer am Streckenverlauf mit dabei und feuern die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. „Wir möchten uns schon jetzt recht herzlich bei allen beteiligten Behörden und zahlreichen Mitwirkenden, Partnern und Sponsoren sowie den Anliegern für ihr Engagement, ihren unerlässlichen Einsatz und ihre Unterstützung danken. Unser Team hat mit viel Herzblut und Leidenschaft für den Radsport die diesjährige Cycle Tour auf die Beine gestellt. Ohne die vielen Mitwirkenden und Unterstützer wäre die Durchführung einer Radsportveranstaltung in dieser Größe undenkbar“, so Veranstalter Martin Hummelt.

Der Streckenverlauf

In diesem Jahr startet die Cycle Tour auf dem Schlossplatz in Braunschweig und führt in den Braunschweiger Süden nach Mascherode. Über Salzdahlum, Apelnstedt, Volzum, Lucklum und Erkerode geht es durch das Reitlingstal bergauf zum Höhepunkt der Tour am Tetzelstein. Anschließend führt die Strecke wieder bergab nach Schöningen, wo am Forschungsmuseum Schöningen beim Standort paläon die Halbdistanz an den Start geht und ein Verpflegungspunkt eingerichtet ist. Vorbei an der ehemaligen innerdeutschen Grenze geht es weiter nach Hötensleben, Ausleben, Beckendorf und über Eggenstedt nach Seehausen. Anschließend radeln die Teilnehmer durch Remkersleben, Wanzleben und biegen über Magdeburg-Ottersleben auf den Magdeburger Ring. Die Teilnehmer der Radtour nehmen den Weg durch die Stadt. Mehr als 20 Ortschaften in Niedersachen und Sachsen-Anhalt werden die Teilnehmer des Radrennens sowie der Radtour insgesamt durchfahren, bevor Sie das Ziel auf dem Domplatz in Magdeburg erreichen.

Informationen für Verkehrsteilnehmer und Anlieger

Entlang der Strecke wird es am Veranstaltungstag zu temporären Sperrungen durch die Polizei zur Absicherung der Teilnehmer für das Radrennen kommen. Verkehrsteilnehmer können den Bereich der temporären Sperrung umfahren. Die Teilnehmer der Radtour fahren gemäß Straßenverkehrsordnung, daher bitten wir alle Verkehrsteilnehmer um besondere Rücksicht und Aufmerksamkeit. Die Länge der Sperrung beträgt in Niedersachsen maximal 30 Minuten, in Sachsen-Anhalt kann die Sperrung bis zu einer Stunde andauern. In dieser Zeit kann die Straße lediglich von Einsatzfahrzeugen genutzt werden. Widerrechtlich einfahrende Fahrzeuge stellen eine hohe Gefahr für die Radfahrer dar. Darüber hinaus werden zur Sicherheit zusätzlich Geschwindigkeitsbegrenzungen und Halteverbote innerhalb und außerhalb von Ortschaften eingerichtet und durch Verkehrszeichen kenntlich gemacht. Fußgänger dürfen die Strecke mithilfe von Streckenposten kreuzen. Anliegern wird empfohlen, das eigene Fahrzeug frühzeitig in umliegenden, nicht von der Strecke betroffenen Straßen zu parken, um ggfs. darauf zugreifen zu können.

Die genauen Durchfahrtszeiten sowie weitere Hinweise für Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden in den Anliegerinformationen zusammengefasst. Darüber hinaus ist am Veranstaltungstag ein Anliegertelefon geschaltet, welches bei Fragen und Hinweisen in der Zeit von 8-16 Uhr unter 0391 / 734 84 80 erreichbar ist. Wir laden alle Anlieger herzlich ein, sich an der Strecke zu versammeln und die Teilnehmer der Cycle Tour frenetisch anzufeuern!

Anlieger und Verkehrsteilnehmer in Braunschweig

Im Rahmen der CYCLE TOUR kommt es in Braunschweig nur zu vereinzelten Behinderungen im Straßenverkehr, da die Teilnehmer bis zum Start der Zeitnahme in Mascherode als geschlossener Verband durch die Stadt geführt werden. Vom Start auf dem Schlossplatz geht es über den Bohlweg auf die Georg-Eckert-Straße, Museumsstraße, Helmstedter Straße und Kastanienallee. Anschließend fahren die Teilnehmer über die Ebertallee, Georg-Westermann-Allee, Brodweg und Möncheweg nach Mascherode. Der Streckenabschnitt wird dafür von der Polizei kurzzeitig gesperrt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006