A 2: Auto schiebt sich unter LKW – Zwei Verletzte

16. Mai 2019 von
Der Wagen hatte sich unter den LKW geschoben. Fotos und Video: aktuell24/Kr
Braunschweig. Am heutigen Donnerstagmorgen kam es auf der A 2 zu einem Unfall. Zwischen der Anschlussstelle Flughafen und dem Kreuz Nord rammte ein Auto einen LKW. Dabei wurde der Wagen unter den Laster geschoben. Zwei Personen wurden verletzt.

Offenbar wollte der Autofahrer auf die Abbiegespur zur A 391 wechseln und übersah dabei den LKW. Beide Insassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Der Fahrer erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde wie sein Beifahrer ins Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge sind nich mehr fahrbereit.

Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbei geführt. Mit Verkehrsbehinderungen ist dennoch zu rechnen.

Aktualisiert:

Wie die Polizei mitteilt sei der 36-jährige Mann mit seinem Fahrzeug am Donnerstagmorgen auf dem linken Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Hannover gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache habe er kurz vor dem Autobahnkreuz Nord mit seinem Fahrzeug plötzlich nach rechts ausgeschert und stieß mit einem dort fahrenden Sattelzug zusammen. Aufgrund des Zusammenstoßes sei das Auto gegen die Außenschutzplanke geschleudert und nochmals mit dem Auflieger des Lastwagens kollidiert.

Der Fahrer sowie der 39-jährige Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Rettungswagen brachten die beiden schwer Verletzten zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Der 44-jährige Fahrer des Sattelzuges und sein 51-jähriger Mitfahrer bleiben unverletzt. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten mussten zwei Fahrstreifen der Autobahn gesperrt werden. Der Gesamtschaden werde auf mehr als 12.000 Euro geschätzt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006