AfD-Bundesparteitag: Phoenix-Mitarbeiter üben stillen Protest

1. Dezember 2019 von
Auf der Technikbox der Phoenix-Fernsehproduktion sind Sprüche zu lesen, die so auch auf den Plakaten der Demonstrationsteilnehmer vor der Halle stehen. Fotos: Werner Heise
Braunschweig. Während am Samstag tausende Menschen gegen die "Alternative für Deutschland" (AfD) in Braunschweig auf die Straße gingen, kam es auch beim Bundesparteitag im Inneren der Volkswagenhalle zu einem stillen Protest. Von vielen vermutlich unbemerkt, beklebten Mitarbeiter der Liveübertragungs-Produktion von Phoenix eine ihrer Technikboxen mit Parolen und Statements, die man so oder so ähnlich auch auf den Plakaten der Demonstranten vor der Halle lesen kann.

„Schöner Leben ohne rechten Hass“ oder „Menschenrechte statt rechte Menschen!“ steht dort geschrieben. Aber auch „Bunt statt braun“ und „Say no to racism“. Während der AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen am Rednerpult steht und zu einer möglichen Spendenaffäre befragt wird, legen die Produktionsmitarbeiter offenbar nach und schreiben nieder: „Schwarze Kassen statt weißer Weste?!“.

Von den rund 600 anwesenden Delegierten der Partei wird all dies vermutlich kaum einer mitbekommen haben. So auch nicht der viel kritisierte Björn Höcke, als er nur wenige Meter daneben stehend ein Interview vor Journalisten gibt. Am Sonntagmorgen waren die Sprüche vom Case entfernt.

Aktualisiert, 17.30 Uhr

Auf gestrige Anfrage von regionalHeute.de teilt Phoenix am Sonntagnachmittag mit: „Das phoenix-Team auf dem AfD-Parteitag hat von den Parolen auf den Geräteboxen des Produktionsdienstleisters weder etwas bemerkt noch davon gewusst. Die Geschäftsführung des Dienstleisters hat sich umgehend nach Bekanntwerden der Parolen von diesen distanziert, sie entfernen lassen und sich beim AfD-Pressesprecher entschuldigt. Diese Art der politischen Meinungsäußerung durch Mitarbeiter eines Dienstleisters auf einem Parteitag entspricht nicht den Gepflogenheiten eines professionellen Auftretens.“

AfD-Gesicht Björn Höcke im Interview mit Journalisten auf dem Bundesparteitag der AfD in Braunschweig.

AfD-Gesicht Björn Höcke im Interview mit Journalisten auf dem Bundesparteitag der AfD in Braunschweig.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006