AfD-Parteitag: Straßensperrungen am Wochenende

28. November 2019
Symbolfoto: Marvin König
Braunschweig. Wie bereits angekündigt, werden in Abstimmung mit der Polizei wegen Kundgebungen im Bereich der Volkswagen Halle sowie auf dem Schlossplatz am Wochenende Straßen gesperrt. Die Theodor-Heuss-Straße ist ab Freitagmittag, 29. November, 12 Uhr in nördlicher Fahrtrichtung ab der Kreuzung Fabrikstraße / Eisenbütteler Straße gesperrt. Dies berichtet die Stadt Braunschweig.

In Richtung Süden wird die Theodor-Heuss-Straße am Freitagabend ab etwa 21 Uhr ab dem Europaplatz gesperrt. Die Sperrungen dauern voraussichtlich bis zum Sonntagabend.

Die Geschäfte im Bereich der Otto-von-Guericke-Straße bleiben erreichbar. Der Verkehr wird weiträumig bereits an der südlichen und westlichen Zufahrt zum Knoten Theodor-Heuss-Straße / Frankfurter Straße mit Plantafeln auf die Sperrung hingewiesen. Die Straße Am alten Bahnhof wird zwischen der Frankfurter Straße und Holzhof während der Kundgebung gesperrt. Ein Park-and-Ride-Verkehr vom Messegelände, wie sonst an Adventssamstagen üblich, kann nicht stattfinden.

„Durchfahrt in Richtung Gieseler bleibt befahrbar“

Die Konrad-Adenauer-Straße wird am ebenfalls am morgigen Freitag, 29. November, gegen 14 Uhr für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Durchfahrt von der Frankfurter Straße über den Europaplatz in Richtung Gieseler soll aber aufrechterhalten werden, so dass auch die Straßenbahn fahren kann. Die Sperrung der Konrad-Adenauer-Straße dauert bis Sonntagabend. Am Samstag wird gegen 11 Uhr die Ostseite des Bohlwegs bis zum Abend gesperrt.

Die Parkhäuser in der Stadt bleiben grundsätzlich erreichbar. Wegen der Demonstrationszüge kann es aber zu Verzögerungen bei der Ein- oder Ausfahrt kommen.

Es ist möglich, dass aufgrund aktueller Erfordernisse von der Polizei weitere Straßen gesperrt werden. Auch die geplanten Aufzüge – einer am Freitagabend und zwei am Samstag – werden kurzfristige Sperrungen erforderlich machen. Routen und weitere Infos auf www.braunschweig.de. Über Änderungen im Bus- und Stadtbahnverkehr informiert die Verkehrs-GmbH in einer eigenen Pressemitteilung und auf www.bsvg.net .

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006