Aktion für Abfallvermeidung: „Schrottis“ werden versteigert

12. November 2018
Die acht "Schrottis" aus vermeintlichen Abfällen sollen für den guten Zweck versteigert werden. Fotos/Grafik: Marc Angerstein Media GmbH
Braunschweig. Noch bis zum 24. November stehen acht Figuren, die der Schrottkünstler Tobias Wehrstedt aus vermeintlichen Abfällen kreiert hat, in der Braunschweiger Innenstadt. Mit dieser ungewöhnlichen Kunstaktion, frei nach dem Motto "Ist das Kunst oder kann das weg?", beteiligen sich die Stadt Braunschweig und die ALBA Braunschweig GmbH an der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung.

Wer Interesse an einer der phantasievollen Skulpturen hat, kann einen „Schrotti“ gegen eine Spende für einen guten Zweck erwerben, berichtet die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung. Gebote können ab sofort online abgegeben werden. Teilnahmebedingungen und Online-Formular unter www.braunschweig.de/kunstausschrott.

Am Samstag, 24. November findet auf dem Schlossplatz eine Abschlussveranstaltung statt. Hier werden noch einmal alle Figuren zusammen aufgestellt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006