Aktionsgruppe demonstriert für Schließung aller Schlachthäuser

20. Juni 2019
Die Aktionsgruppe ist für eine Schließung der Schlachthäuser. Symbolbild: Pixabay
Braunschweig. Am 22. Juni findet in Braunschweig die Demonstration für die Schließung aller Schlachthäuser statt. Die Kundgebung ist Teil einer globalen Protestbewegung, der sich jährlich immer mehr Menschen anschließen. 2019 findet die Demonstration erstmals in zehn deutschen Städten statt. Dies berichtet die Aktionsgruppe Tierrechte Braunschweig in einer Pressemitteilung.

In Braunschweig würden mehr als 100 Teilnehmer erwartet werden. Die Forderung nach der Schließung aller Schlachthäuser stehe für die Machbarkeit eines Wandels hin zu einer pflanzenbasierten Ernährung. Die Kundgebung startet um 14 Uhr am Ringerbrunnen. Der Demonstrationszug startet gegen 14:15 Uhr durch die Innenstadt. Mit dabei seien die Drums over Knives aus Berlin. Die Veranstaltung endet gegen 18 Uhr.

Hintergrund der Demonstration

Über 800 Millionen Tiere werden jährlich allein in Deutschland für die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern eingesperrt und getötet, so die Aktionsgruppe.  Alle Aspekte ihres Lebens seien den ökonomischen Interessen der Tierindustrie untergeordnet, was massive Grausamkeit zur Folge habe. Erst wenn alle Schlachthäuser geschlossen seien, ende das Leiden der Tiere, argumentieren die Initiatoren ihre Demonstration. Ihrer Ansicht nach gehöre die Zukunft einer rein pflanzlichen Ernährung und einer nachhaltigen, bio-veganen Landwirtschaft – zugunsten von Tierrechten, Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheit und Verteilungsgerechtigkeit. Eine Ernährung mit tierischen Produkten sei weder zeitgemäß, notwendig noch vertretbar. Das belege die positive Position der Academy of Nutrition and Dietetics (AND), der weltgrößten Organisation von Ernährungsfachleuten, zur veganen Ernährung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006