Anzeige

Aktionswoche startet mit Fukushima-Mittagsgebet

2. März 2018
Riho Taguchi, japanische Journalistin, Schriftstellerin und Übersetzerin wird sich beim Mittagsgebet mit einem Kurz-Statement an die Besucher des Mittagsgebets wenden. Foto: EuAW/BS
Braunschweig. Mit dem Fukushima – Mittagsgebet, dass am 9. März um 11.30 h in der Jugendkirche Braunschweig (Herzogin-Elisabeth-Str. 80 a) stattfindet, beginnt die diesjährige „Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ (EuAW) in der Region Braunschweig.

Anzeige

Das Fukushima-Mittagsgebet gehört inzwischen zur Tradition der EuAW/BS und richtet sich vorwiegend an Schüler, die sich auch aktiv in den Gottesdienst mit einbringen. In diesem Jahr ist auch Yurika Abe (16. Jahre, Schülerin in Kyoto/Japan) per Videobotschaft dabei. Des Weiteren wird sich Riho Taguchi (japanische Journalistin/Schriftstellerin/Übersetzerin) mit einem Kurz-Statement an die Besucher des Mittagsgebets wenden.

Landesbischof Dr. Christoph Meyns wird als Schirmherr der diesjährigen Aktionswochen eine Kurzansprache halten. Das Fukushima-Mittagsgebet ist ökumenisch und wird von Pfarrerin Johann Klee (Jugendkirche), Pastoralreferent Matthias Welle (St. Ägidienkirche) und Team geleitet.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006