Antependium-Übergabe am Totensonntag

22. November 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Wie der Ev.-luth. Kirchenverband Braunschweig mitteilt, findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Hauptkapelle des Hauptfriedhof Braunschweig die Veranstaltung "Wort und Musik zum Totensonntag" statt. Die Andacht wird von Herrn Pfarrer Peter Kapp, stellvertretender Propst, geleitet.

Die musikalische Begleitung übernehmen Frau Alena Schrader (Violoncello) und Kantor Gerhard Urbigkeit (Orgel) mit Stücken von Antonio Vivaldi.

In diesem feierlichen Rahmen wird die Stiftung Domkirche St. Blasii zu Braunschweig, vertreten durch Frau Dompredigerin Cornelia Götz, der Friedhofsverwaltung des Ev.-luth. Kirchenverbandes Braunschweig ein restauriertes Antependium (Altartuch) für den historischen Altar der Hauptkapelle als Dauerleihgabe übergeben. Dieses Antependium wurde im Zweiten Weltkrieg aus der Domkirche ausgelagert und blieb danach für viele Jahrzehnte verschollen. Pastor i.R. Wolfgang Jünke entdeckte es bei Recherchen in der Wicherngemeinde in einem Schrank auf dem Dachboden wieder. Er schlug schließlich vor, dieses Antependium für den Historismus-Altar der Hauptkapelle zu verwenden.

Am 25. November wird das Altartuch nun nach aufwändiger Restaurierung durch die „Paramentenwerkstatt der von Veltheim Stiftung und Textilienrestaurierung beim Kloster Marienberg in Helmstedt“ seiner neuen Bestimmung übergeben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006