Geschenkpaten für Obdachlose und Bedürftige gesucht!

6. Dezember 2018 von
Die Ausstellung ist im Schlosscarree noch bis Ende des Jahres zu sehen. Fotos und Podcast: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Am heutigen Donnerstagabend wurde im Schlosscarree die Ausstellung "Wunscherfüller 2018" eröffnet. Hier sind Fotos von Obdachlosen oder anderweitig bedürftigen Menschen zu sehen, auf denen sie ihren Weihnachtswunsch äußern. Nun werden Geschenkpaten gesucht, die diese Wünsche erfüllen.

Hinter der Aktion steht der Verein „Weihnachten für alle“, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal eine Bescherung für Obdachlose und Bedürftige ausrichtet, bei der dann möglichst viele der geäußerten Wünsche erfüllt werden sollen. Dabei reicht die Spanne vom Einkaufsgutschein für den Lebensmittelmarkt bis hin zum Gefrierschrank oder Smartphone. Wie Thomas Spork, Vorsitzender des Vereins betont, können es durchaus auch gebrauchte Geschenke sein. In den vergangenen Jahren konnten bis auf wenige Prozent alle Wünsche erfüllt werden.

Wer Geschenkpate werden will, kann sich ganz einfach die Ausstellung ansehen, einen Wunsch auswählen und dann mit den Mitarbeitern des Vereins vor Ort die weiteren Details besprechen. Wünsche, um die sich bereits gekümmert wird, sind mit einem gelben Punkt gekennzeichnet.

Am Eröffnungstag sorgte die Ausstellung für reges Interesse.

Thomas Spork im Interview:

Thomas Spork, Vorsitzender des Vereins „Weihnachten für alle“.

Erstellt wurde die Ausstellung von Studierenden der Ostfalia Hochschule, die die Fotos von den Bedürftigen mit ihren Wünschen angefertigt haben. Die Ausstellung ist noch bis zum Ende des Jahres zu sehen. Zudem wurde ein Weihnachtsbaum aufgestellt, der den Besuchern die Gelegenheit gibt, die eigene Einstellung zum Weihnachtsfest kundzutun. „Weihnachten ist für mich…“ heißt es auf kleinen Kärtchen, die vervollständigt und an den Baum gehängt werden sollen.

Jan vom „Weihnachten für alle“-Team hatte sich ein Selfie mit den Besuchern der Ausstellungseröffnung gewünscht. Dieser Wunsch konnte direkt erfüllt werden.

Lesen Sie auch:

„Weihnachten für alle“ geht in die nächste Runde

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006