Bericht: Löwen erwarten „Minus von einigen Millionen Euro“

6. Dezember 2018
Kündigten ein Millionen-Minus an: Eintracht Präsident Sebastian Ebel (2.v.l.), Vize Rainer Ottinger (l.) und Vize Rainer Cech (re.). Hier mit dem Vizepräsidenten Fußball Andreas Becker bei der JHV im vergangenen Jahr. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Braunschweig. Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Jahreshauptversammlung (JHV) der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KgaA am heutigen Donnerstagabend (19 Uhr) kündigte das Präsidium ein Millionenverlust für das laufende Geschäftsjahr an.

Wie hoch ist das Loch in der Eintracht-Kasse?

In der mit Spannung erwarteten Jahresmitgliederversammlung werden heute Abend die wirtschaftlichen Zahlen vorgelegt. Noch Mitte November sagte Sebastian Ebel im Rahmen des öffentlichen Dementis zu einer möglichen Entlassung von Geschäftsführer Soeren Olvier Voigt, dass sich an der Ergebnissituation für das laufende Geschäftsjahr gegenüber der Planung keine wesentlichen Änderungen ergeben hätten (Hier). Voigts Abschied wurde am gestrigen Mittwoch noch vor der JHV verkündet (wir berichteten).

Lesen Sie mehr auf regionalSport.de:

Bericht: Löwen erwarten „Minus von einigen Millionen Euro“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006