Besuch aus Israel – „Wie geht Versöhnung?“

6. August 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Wolfenbüttel. Zum Diskussionsabend „Wie geht Versöhnung?“ am 14. Augustum 19 Uhr in der Dornse des Altstadtrathauses lädt die Evangelisch-lutherische Propstei in Kooperation mit der Stadt Braunschweig herzlich ein.

Rabbi Uri Themal aus Braunschweigs Partnerstadt Kiryat Tivon, Professorin Daniela Hosser (TU Braunschweig) und Pröpstin Uta Hirschler reden darüber, was Menschen angesichts von Trennendem, wie Leid, Schuld und fehlender Gerechtigkeit brauchen, um Zusammenhalt und Frieden zu suchen.

Anmeldung wird erbeten per Mail unter literaturundmusik@braunschweig.de oder über das Propsteibüro Tel. 471824 (Mo.-Fr. 8.30 – 12 Uhr).

„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ oder „Wo dich einer auf die linke Backe schlägt, da halt ihm auch die rechte hin?“ – Menschen aus unserer Partnerstadt Kiryat Tivon begegnen Braunschweigern oft in einer Weise gastfreundlich und einladend, wie sie es nicht erwartet hätten. Das wirft in angenehmer Weise eine Frage auf, die in unserer Gesellschaft sonst auch begegnet: „Wie geht Versöhnung?“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006