Betrunkener Radler will vor Polizei fliehen

13. Juni 2019
Symbolbild: Anke Donner
Braunschweig. Fahrradfahrer flüchtet vor Polizei, als diese eine Verkehrskontrolle durchführen wollen. Ein Beamter kann den flüchtigen einfangen und stellt Alkoholkonsum fest.

Wie die Polizei berichtet wollten Zivilbeamte am frühen Donnerstagmorgen am Wilhelmitorwall zwei Radfahrer kontrollieren, als einer von ihnen die Flucht ergreift. Einer der Polizisten konnte dem 25-jährigen Radfahrer folgen und festhalten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Radfahrer mit fast 2 Promille deutlich zu viel Alkohol konsumiert hatte.

Eine Blutprobe wird den exakten Wert der Alkoholkonzentration zeigen, der für das Strafverfahren bedeutend ist. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen Trunkenheit im
Straßenverkehr.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006